Mittwoch, 12. Dezember 2012

Ungefiltert

Es heißt ja, man soll eine Nacht schlafen bevor man einen Text aus einer Emotion heraus verfasst. Aber da ich weder meinem Arbeitgeber (der ich selbst bin) schreibe, dass ich kündige, noch meiner Frau, dass ich die Scheidung einreiche, kann ich es, glaube ich, riskieren. Dementsprechend werden sich auch mehr Fehler als sonst im Text finden, den um 23:43 habe ich weder die Zeit noch die Lust mein Werk zigmal Korrektur zu lesen. Also lasset das Auskotzen beginnen.

Arsenal ist gegen einen Viertligisten aus dem Liga Pokal ausgeschieden. Und bei aller Liebe und bei allem "Well done Bradford", dass war kein Gegner. Aber so sehr ich Spieler wie Gervinho und auch Chamakh verteidigt habe, Spiele wie dieses zeigen, dass ein Klub nicht von solchen "Künstlern" abhängig sein darf. Und die beiden waren bei Gott nicht die einzigen, die mich und andere Arsenal Fans heute Lebensjahre gekostet haben. Podolski war wenig zu sehen bis zu seiner Auswechslung, Chamberlain war bemüht aber seine Flanken waren ein ums andere Mal ein Grund laut zu schreien. Oder zu weinen zu beginnen, wenn man mehr der Typ dafür ist. Überhaupt sind die Flanken, die die Arsenal Spieler so schlagen meisten erbärmlich. Und wenn sie es einmal nicht sind, dann fragt man sich, wieso es nur so wenige der Gunners in den Strafraum schaffen.

Auch wenn wir die Verlängerung klar dominiert haben, so bleibt als Fazit doch nur, entweder kommen wir gar nicht zu Chancen oder wir vergeben sie kläglich. Die erste Halbzeit verging ohne Schuss auf das Tor durch die Herrn in Rot und Weiß. In der zweiten mussten wir bis zur 70igsten Minute, oder so, warten.

Und das Schlimmste? Für den Kanonier ist es die Tatsache, dass wieder die ganze Sch***e von vorne beginnt. Ich habe das Bild von Sysiphos schon einmal verwendet. Im Moment erinnert Arsenal mich an einen alten Mann, der versucht Treppen hinaufzugehen und regelmäßig, nach ein paar erfolgreich überwundenen Stufen, haut es in wieder auf die Goschn (Fresse in Pangermanisch) und er muss wieder von unten anfangen. Einfachere Gegner als Bradford werden kaum mehr kommen und auf unsere 1. Elf haben heute nur wenige gefehlt. Ich weiß wirklich nicht mehr, woher die Wende kommen soll! Uns droht ein ähnliches Schicksal wie Liverpool, gefangen im Fegefeuer der Mittelmäßigkeit, mal mit besseren Tagen, mal mit schlechteren, wobei die schlechteren überwiegen. Noch immer bin ich nicht soweit, dass ich die Entlassung des Trainers fordere, aber ein Plan, wie Arsenal FC sich die nächsten drei bis fünf Jahre vorstellt muss gemacht werden. Denn eines ist glasklar, das ist keine Aufwärtskurve. Der Weg führt nach unten und viel Zeit bleibt uns nicht mehr, das Ruder herumzureißen. Wie auch immer die Verstärkungen heißen mögen, es muss dafür gesorgt werden, dass ein Gervinho um sein Leiberl so kämpfen muss, sodass ein Auftritt wie dieser ihn in die Reserve schickt. Für längere Zeit. Chamakh wird im Winter ohnehin gehen. Dem Rest kann man nur Wünschen, dass sie ihr Selbstbewusstsein wiederfinden. Sollten wir uns nicht für die Champions League qualifizieren, dann wird der Pool an Spielern, die zu Arsenal kommen wollen erheblich kleiner, vor allem wenn es um solche geht, die man als echte Leistungsträger bezeichnen könnte.

In diesem Sinn eine gute Nacht. COME ON YOU REDS OR DO YOU HEAR BAD?
   

Kommentare:

  1. Das ist eine Sache, wo der Manager klar Fehler gemacht hat. Podolski kann doch durch die Mitte, und nachdem das Gerinvho als falscher Neuner Experiment mal ganz lustig war, hat es jetzt doch klar seinen Zenit überschritten. Und auf Rechts hat man Ox, so sehr ich Ramsey auch mag, aber den macht man nur kaputt wenn der weiterhin dort außen spielen muss. Und wieso ein Rosicky nicht startet, das kann ich nicht verstehen, so sehr ich es auch will. Das waren Fehler, die man dem Manager ankreiden kann... ABER! das darf keine Ausrede für die Spieler sein. Denn selbst wenn Wenger mit Szcz als Mittelstürmer und Chamakh als Spielmacher im zentralen Mittelfeld gespielt hätte, das war Bradford, verdammt nochmal. League Two. Die verdienen vielleicht 10% von dem, was unsere Spieler kassieren und das muss doch an den Stolz gehen, von so einer Truppe abgefertigt zu werden. Gerade die erste Halbzeit war blamabel, wir haben erst richtig ins Spiel gefunden, nachdem ROsicky und Chamberlain kamen. Deswegen hoffe ich, dass die versammelten Recken morgen schön bei Minusgraden Rennen dürfen. Wer keinen Stolz hat und keine Lust, für das Wappen zu spielen, der soll gefälligst frieren. Gott sei Dank ist es nur der Kiddie Cup gewesen, aber gegen Reading am Montag muss etwas her, was das Wort Leistung auch verdient.

    Und dennoch sehe ich die Schuld eher bei den Spielern, haben diese denn gar keinen Stolz? Egal ob Ramsey ein so guter Rechtsaußen ist wie Silvestre Innenverteidiger, und

    AntwortenLöschen
  2. Stimme im großen und ganzen auch wenn ich von Strafaktionen nicht so viel halte. Als Erwachsener sollte man ohne "in der Ecke stehen" draufkommen wie man sich in seinem Beruf verbessert. Podolski durch die Mitte habe ich so meine Zweifel, hat eigentlich nirgends wo gespielt und sein miss gegen WBA wahr keine Werbung für die zentrale Position. Aber besser als Gervinho wäre er natürlich (ist zur Zeit keine besondere Kunst).

    AntwortenLöschen